26. August 2009

[In eigener Sache] die ersten zwei Tage Ausbildung

Endlich ist es soweit, ich beginne eine Ausbildung als Bürokaufmann

Ist nicht ganz meine Richtung die ich gehen will, aber jetzt muss da keine andere möglichkeit meiner nicht ganz normalen Ausbildung die mir jetzt noch bevor steht. 
Persönlich stand ich dem ganzen eigentlich ungewöhnlich optimistisch gegenüber, weil ich endlich eine Ausbildung beginne!

Jedoch ist die Wahrheit, wenn man dem ganzen die Maske des angenehmen nimmt ist das ganze gar nicht so toll - Warum ? 

Hmm, ich nenne mal ein paar Gründe die dem ganzen einen sehr bitteren bei Geschmack geben.

  1. Habe keinen Ausbildungbetrieb - Wie ich schon erwähnte ist das ganze keine normale Ausbildung. 
  2. Fast 2  1/2 h Stunden Fahrzeit zur 3 verschiedenen Orten mit öffentlichen Verkehrsmitteln -  Wie sich jetzt zeigt, muss ich das ganze für 2 Monate vor finanzieren das heißt Fahrtkosten, so wie meinen eigenen Unterhalt, plus Wohnung. Ich würde ein verköstigtes Ticket erhalten jedoch wäre das Preisstufen technisch für mich nicht mal 3 Wochen finanzierbar. Da ich pro Fahrt knapp 5€ zahlen muss und hin und wieder wegen Terminen nochmal 2,50€ drauf gekommen sind. Was im normalen Fall heißt pro Woche 25€ mal 3 gleich 75€. Obwohl mir vergewissert wurde, das ich ein vergünstigtes Ticket erhalten würde. Doch wie sich herausstellte nach 20ig fachem nachfragen, weil niemand etwas wusste das ich im Grunde noch kein Azubi bin da ich keinen dazu gehörigen Betrieb habe. 
  3. Mir wurde der Beruf Falsch dargestellt - Das ist ein Punkt der mich am ersten Unterrichtstag erschüttert hat, das was ich über den Beruf des Bürokaufmanns erfahren habe sowie was mir über ihn erzählt wurde von der Vermittlungsgesellschaft. Das mich dazu Antrieb irgendwie eine andere Ausbildung zu finden die wenigsten in mein Wunschgebiet geht. Denn ein Sekretär war weder mein Wunsch noch irgendwie ist das etwas in meine Wunschrichtung geht.
  4. Zu Terminen mindest Warteszeit von 50 min.  -  Du wirst dir jetzt denken, klar muss man überall irgendwie warten zu spät kommern bestraft das Leben.  Da ist etwas wahres dran, nur wenn man schon knapp 15min. vor Termin beginn dort ist da 10min. vorher rein geht und man dann trotztzdem nach Termin mindestens 50 min. warten muss, wenn man das zu früh Eintreffen dazu zählt man dann bei 65min liegt ist das ganze schon eine Zumutung. 

Mein Tipp: Schlimmer geht immer, auch wenn ihr es selbst in die Hand nehmt. Denn ich wünsche niemanden das er durch so eine Gesellschaft unterstützt wird, die einem nie rechtzeitig einen Brief  mit Termin zu kommen lassen können da diese immer 1-2 Tage nach dem eigentlichen Termin eintreffen. Da ich ja gewillt bin rufe ich 2-3Tage vorher an aber selbst einen Tag vorher wussten sie nicht bescheit. 
Lehrjahre sind keine Herren Jahre, aber in meinem Fall meine ich hat das doch garnichts damit zu tun oder was meint ihr ?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen